Offener Briefan Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Wir schreiben ihnen vom südlichsten Punkt Europas als Vertreterinnen der philosophischen Schule des Pythagoras. Wir sind besorgt, dass die Welt genau 100 Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges, erneut an der Schwelle eines Weltkrieges steht. Deutschland weiss aus Erfahrung nur zu gut, welcher Preis dafür zu bezahlen ist. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts hat Deutschland den Aufbau eines vereinten Europa initiiert, basierend auf einer guten Nachbarschaft und kulturellen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Heute ist Deutschland in Europa ein Symbol des Friedens und der Stabilität.

Es ist kein Zufall, dass in Deutschland eine Frau als Kanzlerin regiert. Frauen haben die Veranlagung, Lösungen von Problemen auf friedlichem Wege zu finden und sind imstande, sich um die ganzheitliche Ordnung zu sorgen, wie eine gute Hausfrau in ihrem Haushalt.

Sie, Frau Merkel, als Kanzlerin eines Industrielandes, wissen, dass die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes direkt von seiner Energieversorgung abhängt. In Agrarländern ist dies vor allem die Solarenergie. Die Industrieländer sind jedoch abhängig von Energieressourcen, die in der Erde lagern. Die Effizienz der Nutzung dieser Ressourcen ist der wichtigste Indikator für die Entwicklung von Industrie und Wirtschaft. Moderne Finanzmechanismen ignorieren die Energiewerte der Ressourcen, um der freien Marktwirtschaft und der politischen Vorteile willen.

Ein reales Bild der Wirtschaft können wir uns machen, wenn wir die physikalischen Prozesse, die in der Produktion und der Nutzung von Energie ablaufen, berücksichtigen. Das moderne Energieversorgungssystem der Industrieländer läuft auf die Verbrennung von Öl und Gas hinaus. Es ist bekannt, daß 1 kg fossiler Brennstoff etwa 10 kWh liefert. Wenn wir die Energiewerte für die Produktion, für die Lieferung, für die Verarbeitung, sowie für die Verluste in der Energieproduktion berechnen, so stellen wir fest, dass der Endverbraucher im besten Fall lediglich 1 kWh erhält. Dies bedeutet, dass das Energieversorgungssystem 90% der Energie selbst verbraucht und das ganze Wirtschaftssystem allenfalls nur 10 % der ursprünglichen Energie erhält! Was für eine Art Wirtschaft kann auf einer solchen Basis erschaffen werden? Nur eine sehr armselige.

Diese Umstände zwingen uns zur Energiegewinnung auf eine andere Weise, auf eine betrügerische oder eine militärische. Um in Frieden und Wohlstand leben zu können, müssen wir das allgemeine Energiedefizit ausgleichen.

Im 20. Jahrhundert entdeckte die Menschheit die Kernenergie. Das Wunder ist, dass 1 kg Kernbrennstoff 100 Mio. kWh erzeugen! Die Energiegewinnung ist also unvergleichlich größer, als die Kosten für die Gewinnung der Ressourcen, der Produktion und dem Transport der Energie. Dies wird offensichtlich, wenn wir die Kosten für den Transport von einem Kilogramm Uran mit dem von 100.000 Tonnen Öl vergleichen.

Doch die Menschheit war leider noch nicht reif für einen solchen Überfluss. Sie verwendet diese überschüssige Energie zur Konstruktion von Waffen mit enormer Sprengkraft und setzt diese ein für die weitere Inbesitznahme von Erdöl. Als Folge davon wurde die moderne Atomindustrie nicht den Bedürfnissen des Energieversorgungssystemes angepasst. Sie verwendet gefährliche Reaktoren zur Herstellung von Bomben und die Elektrizitätsgewinnung ist dabei nur ein Nebenprodukt. Sicherheit und Abfallmanagement besetzen in diesem Paradigma den letzten Platz.

Dies hat dazu geführt, dass Deutschland und einige andere Länder beschlossen haben, die Kernenergie ganz aufzugeben. Die Entscheidung, die veralteten AKW´s zu schließen war richtig, aber zu glauben, den Energieverbrauch eines industriellen Landes durch herkömmliche oder alternative Energiequellen abdecken zu können, ist utopisch.

Solar- Wind- und andere erneuerbareEnergiequellenkönnen den Bedürfnissen derSchwerindustrienicht gerecht werden,auch wenn sie ganz EuropamitSolarzellen bedecken.

Das vereinte Europa braucht ein neues Energiesystem, welches folgende drei grundlegende Kriterien erfüllt: Sicherheit, Effizienz und totale und gefahrlose Wiederverwertung der Abfälle. Es ist möglich, ein solches System zu erschaffen, da alle notwendigenVoraussetzungen dafürbereits vorhanden sind: die Brennstoffreserven, die entsprechende Technologiezur Produktion undNutzung von Energie,qualifiziertes, wissenschaftlichesund technisches Personal.Lassen Sie uns versuchen, daszu beweisen.

In Russland wurde ein Reaktor entwickelt, der Blei als Kühlmittel verwendet. Im Gegensatz zu zeitgenössischen Reaktoren, die Wasser zur Kühlung benutzen und somit einem Dampfkochtopf gleichen, der zu explodieren droht, schützt sich der mit Blei funktionierende Reaktor selbst. Blei ist der beste Schutz gegen Radioaktivität und erhärtet sich bei jeglicher Störung der Dichtheit des Reaktors. Der Reaktor wurde so konstruiert, dass bei jeder Abweichung vom normalen Betrieb die Kettenreaktion angehalten wird. Dies bedeutet, dass ein solcher Reaktor inhärente Sicherheit besitzt und die Wahrscheinlichkeit einer Umweltverschmutzung zuverlässig ausgeschlossen ist. Dieser Typ Reaktor hat sich in der Praxis über dreissig Jahre lang bewährt.

In Frankreich, Russland, der Tschechischen Republik und anderen Ländern werden Technologien angewandt, die die Säuberung des Kernbrennstoffes von spaltbarem Material erlauben und dieses erneut in die Energieproduktion einschleusen.

Ausserdem wurde ein sogenannter „Abfallwiederverwertungs“-Reaktor entwickelt, der imstande ist radioaktive Elemente, die nicht in der Energieproduktion verwendet werden und deren Lagerung gefährlich ist, wiederzuverarbeiten. Dieser „Abfallwiederverwertungs“-Reaktor nimmt für die Wiederverarbeitung allen produzierten Abfalls auf, einschließlich gefährlichem, radioaktivem und chemischem und löst somit ganzheitlich die Probleme der ökologischen Sicherheit der Industrie. Es existieren in der Erdkruste genügend Reserven von Kernbrennstoffen für tausende von Jahren.

Wenn uns das Militär ihren Bestand an Plutonium, das für Waffenproduktion gelagert ist für die Energieerzeugung zur Verfügung stellt, so wird das für die ersten hundert Jahre genügen.

Die Erschaffung eines solchen Energieversorgungssystemes kann nicht in einem einzigen Lande geschehen. Notwendige Technologien wurden in verschiedenen Ländern entwickelt und die materiellen Ressourcen sind über den ganzen Kontinent verstreut. Die Energieverbraucher sind im dicht besiedelten Westeuropa konzentriert, doch die Brennstoffwiederverarbeitungs- und Abfallwiederverwertungsanlagen können im weniger bevölkerten Osten platziert werden. Ausserdem sind erhebliche Investitionen erforderlich, sowie eine internationale Kontrolle. All dies kann nur durch ein ganzheitliches System gewährleistet werden, in einem vereinten Europa vom Atlantik bis zum Ural.

Warum nicht ein vereintes Europa in seinen natürlichen, geografischen Grenzen verwirklichen, ohne die Schrecken eines Krieges?

Die Integrität Europas entspricht der Integrität eines Organismus, wo zwischen den verschiedenen Organen weder Profit-, Erpressungs-, noch Konkurrenzgedanken existieren, sondern nur das korrekte Funktionieren aller Organe. Dabei ist es notwendig, dass für jedes einzelne Territorium im vereinten Europa seine Spezialisierung definiert wird. Zum Beispiel kann Russland eine bedeutende Rolle in der Energieproduktion, sowie in der Abfallwiederverwertung für ganz Europa übernehmen. Temporäre Konflikte müssen im Interesse von ganz Europa überwunden werden und Repressalien wie Sanktionen, Grenzschliessungen etc. werden nicht mehr nötig sein.

Die Fülle dieser Energie wird für die Menschen in Europa neue Lebensbedingungen schaffen, wo Erpressung durch Hunger oder Kälte oder Aggressionen der Nachbarn usw. ausgeschlossen sind.

Die Menschen werden in der Lage sein, sich mit rein humanitären Themen, wie der Kunst, der Literatur, der Philosophie zu beschäftigen und somit mit der Verwirklichung ihrer Bestimmung als Mensch, im Gegensatz zu den ums Überleben kämpfenden Tieren.

Liebe Frau Merkel, wir europäischen Frauen appellieren an Sie als Mensch, als Physikerin und als Kanzlerin, mit ihrem persönlichen Einsatz den Aufbaueines vereinten Europasaufder Grundlage einesgesamteuropäischen Energieversorgungssystemes, zusammen mit Russland voranzutreiben. Von Ihrer Position hängt weitgehend die Zukunft Europas ab! Lassen Sie uns alle Gründe für jede Art von Krieg in dieser Welt beseitigen. Lassen Sie das 100- Jahr-Jubiläum des Ausbruches des ersten Weltkrieges ein Beginn des Friedens und der Stabilität auf Erden werden.

Wir danken Ihnen und wünschen ihnen viel Erfolg und Zuversicht!

Rachel Spiess,

Alla Yavtushenko

 

Gavdos, 22. März 2014

2 thoughts on “Offener Briefan Angela Merkel

  1. Kann leider kein Englisch, aber wenn die Probleme der Welt gelöst werden sollen, dann muss man diese erst Verstehen.

    Im Link, der Kommentar vom 1. April von mir.

    Zur Lösung gehört auch, den unseligen Wettbewerb zwischen den Staaten abzustellen.

    http://blog.postwachstum.de/die-vollgeldreform-ein-wichtiger-schritt-in-die-postwachstumsokonomie-20130317

    Für Nachfragen, in Deutscher Sprache stehe ich gerne zur Verfügung.

    Meinen Kommentar im Link bitte in allen Sprachen übersetzten, damit endlich eine Diskussion über die waren Ursachen der Weltweit fortschreitenden Verarmung Diskutiert wird, am besten mit mir.

    R.Peda@gmx.de

    Mfg R.P , alias genius1

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s